Eilmeldung

Eilmeldung

Übernahmeschlaccht um lukrative Goldminen in Südafrika

Sie lesen gerade:

Übernahmeschlaccht um lukrative Goldminen in Südafrika

Schriftgrösse Aa Aa

Um die lukrativen Goldminen in Südafrika ist eine Übernahmeschlacht entbrannt. Der Minenbetreiber Harmony-Gold will den Konkurrenten Gold-Fields übernehmen und das für 6,7 Millionen Euro. Das Management von Gold-Fields reagierte in einer ersten Stellungnahme kühl auf die Offerte. Das Angebot von Harmony-Gold sei nicht im Interesse der Gold-Fields Aktionäre. In der Gruppe der weltweit führenden Goldminenbetreiber liegt Harmony-Gold derzeit auf Platz sechs. Mit der feindlichen Übernahme der viertplatzierten Gold-Fields entstünde ein Marktriese. Mit einer Produktion von über 7,5 Millionen Unzen pro Jahr und Reserven von 139 Millionen Unzen würde dieser Marktriese aus Harmony-Gold und Gold-Fields unangefochten zur Nummer eins in diesem Sektor aufsteigen. Aus Branchenkreisen hiess es, die Führung von Gold Fields sei von dem Harmony Angebot überrascht worden, auch weil Harmony das wesentlich kleinere Unternehmen ist. Zudem will Gold-Fields an der Fusion mit der kanadischen Iamgold mit einem Volumen von 2,1 Milliarden Dollar festhalten. Inzwischen schießt aber der größte Einzelaktionär von Gold-Fields, das russische Unternehmen Norilsk Nickel quer. Die Firma, die rund ein Fünftel aller Gold-Fields Anteile hält, teilte mit, sie unterstütze das Harmony Angebot. Das Angebot ist bis Ende November befristet. Es sieht vor, dass Harmony den Gold-Fields Aktionären 1275 eigene Aktien für jeden Anteilsschein von Gold-Fields übeträgt.