Eilmeldung

Eilmeldung

Entführungsopfer Hassan - leidenschaftliche Fürsprecherin der Iraker

Sie lesen gerade:

Entführungsopfer Hassan - leidenschaftliche Fürsprecherin der Iraker

Schriftgrösse Aa Aa

Seit gut dreißig Jahren lebt Margaret Hassan im Irak. Die in Irland geborene Britin ist mit einem Einheimischen verheiratet und hat auch die irakische Staatsbürgerschaft.

Humanitäre Hilfe leistet die über 50jährige, die als Kennerin des Landes und der irakischen Gesellschaft gilt, schon seit mehr als zwei Jahrzehnten. Sie hat die Irak-Invasionen und das internationale Embargo am eigenen Leibe miterlebt – und bei ihrer Kritik dazu kein Blatt vor den Mund genommen, ob vor Journalisten oder Abgeordneten. Zu Care stieß sie kurz nach Aufnahme von deren Engagement im Lande 1991. Der britische Ex-Botschafter im Irak, Harold Walker, stellt klar: “Margaret hat als Care-Repräsentantin Enormes für das irakische Volk geleistet. Care hat als einzige internationale regierungsunabhängige Organisation in den schlimmen Jahren, also im letzten Jahrzehnt, im Zentralirak gearbeitet. Sie hat die Wasserversorgung für Schulen und Krankenhäuser in Stand gesetzt – eine große Hilfe für die Iraker. Hoffen wir, dass die Kidnapper, wer auch immer sie sind, das begreifen. Dass sie begreifen, dass Margarets Herz dem irakischen Volk gehört, und dass sie sie freilassen.” Die Organisation Care International, die in vierziger Jahren mit dem Verschicken von Care-Paketen begann, kümmert sich im Irak vor allem um die medizinische Betreuung und eben die Versorgung mit Trinkwasser. Sie ist eine der weltweit größten regierungsunabhängigen Vereinigungen für humanitäre Hilfe.