Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland wird voraussichtlich auch 2005 Stabilitätspakt brechen

Sie lesen gerade:

Deutschland wird voraussichtlich auch 2005 Stabilitätspakt brechen

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Finanzminister haben bei ihrem Treffen in Luxemburg darauf hingewiesen, dass vier Länder der Eurozone 2005 vorraussichtlich wieder die Defizit-Grenze brechen werden. Dies sind Deutschland, Italien, Portugal und Griechenland. Sollten diese Länder ihre Haushaltspolitik nicht ändern, überschreiten sie nach Ansicht der Minister erneut die im Stabilitätspakt festgelegten drei Prozent. Europas größter Defizitsünder, Griechenland, erregte erheblichen Unmut in der Runde. Alle waren sich einig, dass sich eine solche Affäre um geschönte Defizitzahlen nicht wiederholen dürfe. Dies sei ein besonders abschreckendes Beispiel. Ein Bericht mit genauen Angaben über die jahrelangen Manipulationen Athens wird die Kommission erst im November vorlegen. Künftig sollen die Befugnisse des Europäischen Statistikamtes erweitert werden, damit es aus den einzelnen Ländern zuverlässigere Haushaltszahlen erhält.