Eilmeldung

Eilmeldung

Irak: Ungewissheit über Schicksal Hassans - zwei Ägypter freigelassen

Sie lesen gerade:

Irak: Ungewissheit über Schicksal Hassans - zwei Ägypter freigelassen

Schriftgrösse Aa Aa

Während über das Schicksal der der entführten Leiterin des Care-Büros im Irak, Margaret Hassan, weiter Unklarheit besteht, sind zwei entführte Ägypter am Mittwoch aus ihrer Geiselhaft entlassen worden. Margaret Hassans irakischer Ehemann apellierte an die Entführer, seine Frau freizulassen. Sie habe nichts mit Politik zu tun und setze sich seit 30 Jahren für das irakische Volk ein.

Auch das irische Parlament forderte die sofortige Freilassung der in Irland geborenen Hassan. Ministerpräsident Bertie Ahern drückte gegenüber dem irischen Fernsehn RTE sein Unverständnis über die Entführung aus: “Margaret arbeitet für eine Hilfsorganisation. Sie hilft den Hilfsbedürftigen. Sie hat ihnen schon vor dem Krieg geholfen”, sagte Ahern. In Bagdad demonstrierten die Patienten des Ibn Al Kuff Krankenhauses gegen die Entführung Hassans. Der Wiederaufbau der zerstörten Klink für Rückenmarkserkrankungen war von Care International finanziert worden. Die Hilfsorganisation kümmert sich auch um die Bezahlung der Ärzte.