Eilmeldung

Eilmeldung

Spielwaren: Lego weiter mit Verlusten

Sie lesen gerade:

Spielwaren: Lego weiter mit Verlusten

Schriftgrösse Aa Aa

Der dänische Spielzeughersteller Lego hat weiter keinen Grund zur Freude. Das Familienunternehmen rechnet auch in diesem Jahr mit hohen Verlusten – und will weiter schrumpfen. Zugleich kündigte Konzernchef Kjeld Kirk Kristiansen seinen Rückzug aus dem operativen Geschäft an. Die von ihm Anfang des Jahres eingeleitete Kursänderung sei vollzogen.

Dennoch sind die Zahlen Legos für 2004 alles andere als rosig. Der Umsatz geht demnach nur leicht auf gut eine Milliarde Euro zurück. Dagegen vergrößert sich der Vorsteuergewinn auf knapp 270 Millionen Euro. Als Sparmaßnahme wurde die Zahl der Beschäftigten von fast 8300 auf 7120 verringert. Gekürzt werden soll auch bei den Lego-Themenparks. Das Unternehmen denkt dabei sogar an einen kompletten Verkauf. Insgesamt müßten alle Aktivitäten außerhalb des Kernbereichs neu durchdacht werden, hieß es. Und der Kernbereich – das ist die Herstellung der berühmten Klötzchen.