Eilmeldung

Eilmeldung

Chinas starkes Wirtschaftswachstum leicht verlangsamt: 9,1 Prozent

Sie lesen gerade:

Chinas starkes Wirtschaftswachstum leicht verlangsamt: 9,1 Prozent

Schriftgrösse Aa Aa

Das Wachstum der chinesischen Wirtschaft hat sich weiter verlangsamt. Das gab das nationale Statistikamt in Peking bekannt. Begründet wurde der Rückgang mit der Verbesserung makroökonomischer Kontrollen. Dadurch sollen wirtschaftliche Schwankungen verhindert werden.

Den Angaben zufolge legte das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal nur noch um 9,1 Prozent zu. Nach 9,8 Prozent im ersten und 9,6 Prozent im zweiten Vierteljahr. Einbußen mußten vor allem investitionsintensive Bereiche wie die Stahlproduktion hinnehmen. Anlageinvestitionen insgesamt verbuchten ein Minus von 28 Prozent. Analysten wie Alan Wheatley von HSBC bewerteten die neuesten Zahlen dennoch positiv. Man dürfe nicht vergessen, dass China zu einem Motor der Weltwirtschaft geworden sei. Wäre der Wachstumsrückgang nicht so moderat ausgefallen, hätten Länder von Argentinien bis Kanada und Chile erheblich zu leiden. China ist mittlerweile zur siebtgrößten Volkswirtschaft der Welt aufgestiegen. Eine Überhitzung der Wirtschaft hätte ebenso negative Folgen wie eine plötzliche Rezession. Analysten sahen es daher als positives Zeichen, dass neben dem Bruttoinlandsprodukt auch die Inflation sank. Dies deutet zudem darauf hin, dass die Regierung in Peking bis auf weiteres von geldpolitischen Maßnahmen absieht.