Eilmeldung

Eilmeldung

Wählerjagd in Ohio und Pennsylvania: Bush und Kerry punkten mit Gesundheitspolitik

Sie lesen gerade:

Wählerjagd in Ohio und Pennsylvania: Bush und Kerry punkten mit Gesundheitspolitik

Schriftgrösse Aa Aa

Im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf hat am Donnerstag die Gesundheitspolitik im Mittelpunkt gestanden. Fünf Millionen Amerikaner haben während Bushs Präsidentschaft den Krankenversicherungsschutz verloren. Der Präsident ist in der Defensive: “Der Kerry-Plan würde das Gesundheitssystem der Bundesregierung unterstellen, das würde Qualitätsverlust bedeuten und Rationierung. Andere Länder haben eine Zentralisierung versucht und sind gescheitert. Wir haben ein erstklassiges Gesundheitssystem, weil es Privat ist, und ich will, dass das so bleibt”, sagte Bush in Downingtown im US-Bundesstaat Pennsylvania.

Senator Kerry griff Bushs ablehnende Haltung bei der Stammzellenforschung an. Unterstützt wurde er dabei von Dana Reeve, der Witwe des Supermanndarstellers Christopher Reeve: “Es ist verkehrt Wissenschaftlern die Forschung zu verbieten. Es ist moralisch verkehrt und es ist wirtschaftlich verkehrt. Als Präsident werde ich das ändern und wir werden weltweit führend in der Stammzellenforschung sein”, sagte Kerry auf einer Kundgebung in Columbus im Bundesstaat Ohio. Kerry war am Morgen in den Wäldern Ohios auf Gänsejagd gegangen. Das Bild soll der Landbevölkerung die Angst nehmen, daß eine demokratische Regierung ihnen die Schusswaffen abnehmen könnte.