Eilmeldung

Eilmeldung

Forbes Magazine: Elvis ist der reichste Tote

Sie lesen gerade:

Forbes Magazine: Elvis ist der reichste Tote

Schriftgrösse Aa Aa

Elvis Presley – wie er leibte und lebte. Auch 27 Jahre nach seinem Tod ist er im Leben der Fans noch immer präsent. Und dafür greifen diese gerne ins Porte-monnaie. Ob am Grab in Graceland oder in Musikläden – auf mehr als 30 Millionen Euro belaufen sich die Jahreseinnahmen von Elvis. Er ist damit der reichste Tote. Das fand jedenfalls das US-Magazin Forbes heraus.

Auf Platz zwei: Charles Schulz, Erfinder der berühmten Peanuts. Charlie Brown, Snoopy und Co. bringen den Nachfahren des Cartoonisten noch immer 28 Millionen Euro jährlich ein. Auf Platz drei schließlich ein Schriftsteller, der Autor des “Herr der Ringe”-Zyklus Tolkien. Er bringt es auf 18 Millionen Euro. Weiter auf der Forbes-Totenliste: John Lennon, Marilyn Monroe oder Frank Sinatra.