Eilmeldung

Eilmeldung

Barroso zuversichtlich: Neue Mannschaft kommt im Parlament durch

Sie lesen gerade:

Barroso zuversichtlich: Neue Mannschaft kommt im Parlament durch

Schriftgrösse Aa Aa

Ein klares Erfolgserlebnis am Rande dieses Herbstgipfels: José Manuel Barroso konnte seine neue Mannschaft – die zweite – präsentieren – und er hat an diesem Freitag bei Gesprächen mit den Fraktionschefs des Europäischen Parlaments und dessen Präsident eine erste positive Rückmeldung bekommen. Der künftige Kommissionschef zeigte sich zuversichtlich, dass diese Variante seines Teams die nötige Mehrheit im Parlament bekommt. Die erste Kandidatenliste hatte er nach weitreichender Kritik kurz vor dem entscheidenden Votum zurückgezogen. Italiens Beschluss, Außenminister Franco Frattini statt des umstrittenen Rocco Buttiglione nach Brüssel zu schicken, traf bei den großen Parteien auf Zustimmung. Und Frattini versprach: “Ich werde sehr aufmerksam Buttigliones Einlassungen lesen und vor allem die Fragen, die ihm die Abgeordneten gestellt haben. Ich habe immer absoluten Respekt vor dem italienischen Parlament gehabt und werde diesen auch vor dem Europäischen Parlament haben. Ich trete also vor das Parlament, um zu sagen, was ich denke, aber auch um zuzuhören.” Damit Barrosos Kommission schnellstmöglich die Prodi-Mannschaft ablösen kann, müssen Frattini und die beiden weiteren Neubesetzungen nächste Woche vor den zuständigen Parlaments-Ausschüssen eine gute Figur machen. Und dann kann Barroso nur hoffen, dass auch die umstrittene Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes, an der er festhält, seine neue Kommission beim Parlaments-Votum am 18. November nicht noch einmal zum Stolpern bringt…