Eilmeldung

Eilmeldung

Hilfe für den Irak aus Brüssel - und ein Mittagessen für den Regierungschef

Sie lesen gerade:

Hilfe für den Irak aus Brüssel - und ein Mittagessen für den Regierungschef

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben in Brüssel ihren Herbstgipfel mit Beratungen über den Irak fortgesetzt. Mit dabei auch der scheidende Präsident der Kommission, Romano Prodi – für ihn dürfte es der letzte EU-Gipfel sein. An diesem zweiten Tag wollen die Teilnehmer dem Irak ein Maßnahmenpaket mit Hilfszusagen vorlegen, unter anderem mit 30 Millionen Euro für die Vorbereitung der Wahlen.

Dass Frankreichs Präsident Jacques Chirac den Gipfel schon vor dem gemeinsamen Mittagessen mit dem irakischen Gast, Interims-Ministerpräsident Ijad Allawi verlassen will, sorgte für Spekulationen über das beiderseitige angespannte Verhältnis. Allawi hatte mit der Forderung nach Hilfe auch von den “Zuschauerstaaten” Missfallen erregt. Weitere Themen sind die Zukunft im Nahen Osten und die Justiz- und Innenpolitik. Mit der Präsentation seiner neuen Mannschaft hatte José Manuel Barroso gestern die Krise um die EU-Kommission entschärft. Er erläutert seine Personaländerungen heute den Fraktionschefs des Europäischen Parlaments. Sollte er diesmal den Segen des Parlaments bekommen, könnte die neue Kommission schon in diesem Monat die Arbeit aufnehmen.