Eilmeldung

Eilmeldung

Kurz nach der Truppenverlegung - drei britische Soldaten im Irak getötet

Sie lesen gerade:

Kurz nach der Truppenverlegung - drei britische Soldaten im Irak getötet

Schriftgrösse Aa Aa

Am Rande des EU-Gipfels in Brüssel hat sich der britische Premierminister Tony Blair zu dem Selbstmordanschlag am Donnerstag im Irak geäußert, bei dem drei britische Soldaten getötet und mindestens acht weitere verletzt worden waren. “Die Menschen, die versuchen, im Irak für Instabilität und Chaos zu sorgen, tun dies, weil sie Angst vor dem demokratischen Prozess in ihrem Land haben”.Ein Selbstmordattentäter hatte sich mit seinem Fahrzeug an einem britischen Checkpoint in die Luft gesprengt. Die getöteten Soldaten gehörten zu dem schottischen Regiment “The Black Watch”, das erst vor kurzem vom Südirak auf einen Stützpunkt südlich von Bagdad verlegt worden waren. Die Verlegung der 850 Soldaten, die auf Wunsch der US-Streitkräfte erfolgte, war in Großbritannien heftig kritisiert worden. An einer Kaserne des Black Watch Regiments in Wiltshire in Großbritannien legten Angehörige und Freunde Blumen für die Opfer nieder.