Eilmeldung

Eilmeldung

Arafat zwischen Leben und Tod - Palästinenser beraten

Sie lesen gerade:

Arafat zwischen Leben und Tod - Palästinenser beraten

Schriftgrösse Aa Aa

Der Gesundheitszustand von Palästinenserpräsident Jassir Arafat hat sich nicht weiter verschlechtert. Dies teilte ein Sprecher des Militärkrankenhauses Percy bei Paris mit, in dem Arafat auf einer Intensivstation liegt. Unklar ist nach wie wor, in welchem Zustand Arafat genau ist. Aus Ärztekreisen war aber verlautet, er liege in einem “irreversiblen Koma”.

Vor dem Krankenhaus versammelten sich auch am Freitag abend erneut Sympathisanten des Palästinenserführers. Hoffnung gibt ihnen aber nur noch die Vertreterin der Palästinenser in Paris, die äußerte, Arafat könne wieder aufwachen. Im Hauptquartier Arafats in Ramallah im Westjordanland hing die Fahne der Palästinenser auf Halbmast. Militante Palästinensergruppen riefen für die Zeit nach Arafat zur Einheit auf. Ein Treffen des Islamischen Dschihad, der Hamas sowie Vertretern der Fatah-Bewegung wurde in Gazastadt einberufen, um Spannungen zu verhindern. Befürchtet werden vor allem Machtkämpfe in den palästinensischen Autonomiegebieten nach einem möglichen Tod Arafats. Als Nachfolger Arafats sind mehrere Politiker im Gespräch. Ministerpräsident Ahmed Kureia übernahm die Zuständigkeit für die Finanzverwaltung und die inneren Angelegenheiten. Kureia wird am heutigen Samstag mit den wichtigsten Palästinenserorganisationen zsuammentreffen, darunter auch mit der radikal-islamischen Hamas und dem Islamischen Dschihad.