Eilmeldung

Eilmeldung

Arafat in "sehr ernsthaften, aber stabilen Zustand"

Sie lesen gerade:

Arafat in "sehr ernsthaften, aber stabilen Zustand"

Schriftgrösse Aa Aa

Angesichts der lebensbedrohlichen Lage, in der sich Palästinenserpräsident Jassir Arafat befindet, bereiten sich die Palästinenser weiter auf einen Machtwechsel vor.In Ramallah im Westjordanland traf sich heute der Palästinensische Nationale Sicherheitsrat. Im Rahmen des Treffens berichtete Ministerpräsident Ahmed Kureia von seinen Gesprächen mit 13 palästinensischen Fraktionen im Gazastreifen vom Vortag. Kureia hatte sich mit den Organisationen auf einen Sicherheitsplan geeinigt.Der Palästinensische Nationale Sicherheitsrat nahm diesen Plan an, wie Verhandlungsminister Sajeb Erekat mitteilte. Ziel sei es, Gesetz und Ordnung im Westjordanland sowie im Gazastreifen wiederherzustellen, und zugleich den Dialog mit den Palästinensischen Fraktionen aufrechzuerhalten, so Erekat.Koreia und der Generalsekretär der PLO, Mahmoud Abbas, werden morgen nach Paris fliegen, um Arafat zu besuchen. Dieser befinde sich dem französischen Außenminister Barnier zufolge in einem “sehr komplexen, sehr ernsthaften aber stabilen Zustand”.In Paris wird spekuliert, daß der Tod des Palästinenserchefs so lange nicht verkündet werde, bis die Fragen seiner Nachfolge und seiner Bestattung geregelt sind. Denn als Muslim müsse Arafat am Tage seines Todes beerdigt werden.