Eilmeldung

Eilmeldung

Zustand Jassir Arafats weiter unklar - Beerdigung in Ramallah geplant

Sie lesen gerade:

Zustand Jassir Arafats weiter unklar - Beerdigung in Ramallah geplant

Schriftgrösse Aa Aa

Über den Zustand des mit dem Tode ringenden Palästinenserpräsidenten Jassir Arafat herrscht weiter Unklarheit. Während Journalisten den ganzen Mittwoch vor dem Hauptquartier Arafats in Ramallah im Westjordanland ausharrten und auf weitere Informationen warteten, beriet die Palästinenserführung im Innern der Mukataa über das Vorgehen im Todesfall Arafats. Klar ist, der Palästinenserpräsident wird hier in Ramallah beerdigt werden. Dem hatte die israelische Regierung zugestimmt. Die offizielle Trauerfeier soll in Ägypten stattfinden. Die vorläufige Nachfolge für Arafat wird Parlamentspräsident Rauhi Fattu übernehmen. Zahlreiche Anhänger Arafats hatten am Mittwochnachmittag vor dem Hauptquartier in Ramallah demonstriert. Sie skandierten den Namen Arafats und richteten sich in Sprechchören gegen die israelische Regierung. Eine Erklärung der Palästinenserführung zum Zustand Arafats gab es bislang nicht. Weiterhin ist unklar, wie es dem 75jährigen, der in einem Militärkrankenhaus bei Paris behandelt wird, wirklich geht. Eigentlich war schon für den Mittwochvormittag eine Pressekonferenz angekündigt worden, doch die Palästinenser ließen verlauten, man werde erst an die Öffentlichkeit gehen, wenn man einen offiziellen Ärztebericht aus Paris erhalten habe. Nach Angaben der Ärzte liegt Arafat in einem tiefen Koma. Ein Zustand – in dem er sich bereits seit einer Woche befindet.