Eilmeldung

Eilmeldung

Afrikanische Union fordert sofortiges Waffenembargo gegen die Elfenbeinküste

Sie lesen gerade:

Afrikanische Union fordert sofortiges Waffenembargo gegen die Elfenbeinküste

Schriftgrösse Aa Aa

Sechs westafrikanische Staatschefs waren gestern Abend in der nigerianischen Hauptstadt Abuja zu einem Dringlichkeitstreffen zusammen gekommen, um über Maßnahmen zur Entspannung im Konfliktsaat zu diskutieren. Heute soll der UN-Sicherheitsrat über einen französischen Resolutionsentwurf abstimmen. Dieser sieht Sanktionen vor, falls die Konfliktparteien nicht bis zum 10. Dezember die Waffenruhe wieder herstellen.

Die Elfenbeinküste ist seit mehr als zwei Jahren faktisch geteilt. Der Norden wird von Rebellen kontrolliert, der Süden von der Regierung. Diese hatte den Waffenstillstand Anfang des Monats gebrochen und den Norden bombardiert. Dabei wurden auch französische Stellungen getroffen, neun Franzosen starben. Präsident Gbagbo stritt ab, den Befehl dafür gegeben zu haben und sagte: “Ich kann nicht befehlen, die Franzosen zu bombardieren. Ich bin doch kein Idiot, das müssen Sie mir schon zugestehen. Ein Minimum von Intelligenz sagt einem, dass man weder auf französische noch auf UN-Soldaten zielt.”

Unterdessen hat sich die Lage im Land weitgehend beruhigt, französische Friedensoldaten patrouillieren auf den Straßen der Hauptstadt Abidjan. Dennoch holen immer mehr europäische Staaten ihre Bürger aus der Elfenbeinküste zurück, nachdem es dort zu Hetzjagden auf weiße Ausländer gekommen war.