Eilmeldung

Eilmeldung

Condoleeza Rice soll neue US-Außenministerin werden

Sie lesen gerade:

Condoleeza Rice soll neue US-Außenministerin werden

Schriftgrösse Aa Aa

Mit Condoleeza Rice will US-Präsident George W. Bush eine enge Vertraute zur neuen Außenministerin machen. Die Sicherheitsberaterin, die auch schon für Bushs Vater während dessen Amtszeit gearbeitet hatte, soll den Bushs so nah stehen wie ein zusätzliches Familienmitglied. Politisch wird sie dem konservativen Lager der Republikaner zugerechnet. Sie teilt mit dem Präsidenten dessen religiös geprägte Weltsicht und die Entschlossenheit, offensiv gegen Terrorismus vorgehen zu wollen.

Politikprofessor James Goldgeier glaubt, Bush wolle nun ein Team um sich herum aufbauen, das voll und ganz hinter seiner Politik stehe. Früher hätten das Außenministerium und die CIA nicht immer mit gezogen. Jetzt gebe es dort neue Leute an der Spitze, von denen ausgegangen werde, dass sie die Politik des Präsidenten mittragen. Hinter der Politik des Präsidenten zu stehen – das war bei Rices zurückgetretenem Vorgänger Colin Powell, nicht immer der Fall. So sieht auch Politikexperte David Rothkopf eine klare Strategie hinter der Nominierung Rices: Sie sei immer eine loyale Beraterin gewesen. Powell hingegen habe viele Konflikte mit Donald Rumsfeld gehabt. Nun wolle Bush interne Spannungen reduzieren. Die Botschaft laute: Wenn Euch die erste Amtszeit gefallen hat, dann erwartet mehr davon in der zweiten. Rice jedenfalls wusste bisher immer, was sie wollte. Ihre Universitäts-Karriere hat sie ebenso für die Politik aufgegeben wie die als Konzertpianistin. Nun spielt sie in der amerikanischen Außenpolitik die erste Geige…