Eilmeldung

Eilmeldung

Großdemonstration von Muslimen in Köln gegen islamistische Gewalt

Sie lesen gerade:

Großdemonstration von Muslimen in Köln gegen islamistische Gewalt

Schriftgrösse Aa Aa

20.000 Menschen, die meisten von ihnen Muslime, haben im deutschen Köln gegen islamistischen Terror und Gewalt demonstriert. Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion, der größte Dachverband der Muslime in Deutschland, führte ein breites Bündnis von Menschen an, das den Islam als “Religion des Friedens und der Toleranz” darstellen wollte. Es sei eine Verleumdung, den Islam als Quelle des Terrorismus zu bezeichnen.

Als Redner vor einem Meer aus türkischen und deutschen Nationalflaggen trat unter anderem auch der wegen seines ausländerpolitischen Kurses umstrittene bayrische Innenminister Günther Beckstein auf. Am Samstag hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder in einer Rede ein friedliches Miteinander von Menschen unterschiedlichen Glaubens gefordert, aber auch mehr Integrationsbereitschaft von Seiten der Muslime gefordert. Eine Debatte über Integration von Muslimen war neu entbrannt, als grüne Politiker die Einführung eines islamischen Feiertages auf Kosten eines Christlichen in Deutschland forderten, was konservative Kräfte strikt ablehnten.