Eilmeldung

Eilmeldung

Kopf-an-Kopf-Rennen bei Präsidentenwahl in Rumänien

Sie lesen gerade:

Kopf-an-Kopf-Rennen bei Präsidentenwahl in Rumänien

Schriftgrösse Aa Aa

Der sozialistische Kandidat Adrian Nastase liegt Hochrechnungen zufolge in Führung. Nach Auszählung von rund 35 Prozent der Wählerstimmen sprachen sich etwa 38 Prozent für Nastase aus. Oppositionskandidat und Bürgermeister von Bukarest, Traian Basescu von der liberalen Allianz, kommt auf 35 Prozent. Sollte keiner der beiden Kandidaten die absolute Mehrheit erhalten, treten sie am 12. Dezember zu einer Stichwahl an. Rumänien ist seit dem Frühjahr NATO-Mitglied und will bis 2007 den Beitritt in die Europäische Union schaffen. Als Haupthindernisse gelten Korruption und die noch nicht bestehende Pressefreiheit. Vor allem das Fernsehen steht unter Kontrolle der Regierung. Zu der Abstimmung waren rund 18 Millionen Bürger aufgerufen. Die Opposition hatte im Vorfeld vor massivem Wahlbetrug zugunsten der Regierungslagers gewarnt und ein eigenes System für die Stimmauszählung organisiert. 3300 rumänische und 50 ausländische Beobachter begleiteten die Wahl.