Eilmeldung

Eilmeldung

Wahl in Rumänien für gültig erklärt

Sie lesen gerade:

Wahl in Rumänien für gültig erklärt

Schriftgrösse Aa Aa

Die herrschenden Sozialdemokraten liegen bei der Parlamentswahl in Rumänien mit 36,6 Prozent in Führung. Das bürgerliche Lager aus Demokraten und Liberalen unter Oppositionsführer Traian Basescu kommt auf 31,3 Prozent. Keines der Parteienbündnisse erhielt damit eine absolute Mehrheit.

Unterdessen hat die Zentrale Wahlkommission in Bukarest die Forderung Basescus zurückgewiesen, die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen wegen Betrugs zu annullieren. Basescu hatte erklärt, bei der elektronischen Auszählung seien ungültige Stimmen automatisch der Regierungskoalition gutgeschrieben worden. Auch Wahlbeobachter erhoben schwere Betrugsvorwürfe gegen den Ablauf der Wahlen und beklagten mehrfache Stimmabgaben zugusten der Ex-Kommunisten unter Ministerpräsident Adrian Nastase. Nach Ansicht der Wahlkommission seien die Vorkommnisse nicht wahlentscheidend gewesen. Auch bei der Präsidentschaftswahl konnte sich kein Kandidat durchsetzen. Die Rumänen müssen sich am 12. Dezember erneut in einer Stichwahl zwischen Ministerpräsident Nastase und Oppositionsführer Basescu entscheiden.