Eilmeldung

Eilmeldung

Bush: Wahlen im Irak finden wie geplant statt

Sie lesen gerade:

Bush: Wahlen im Irak finden wie geplant statt

Schriftgrösse Aa Aa

Am Rande eines Treffens mit dem irakischen Interimspräsidenten Ghazi Al-Jawar in Washington hat US-Präsident George W. Bush die gestrigen Angriffe auf das US-Konsulat im saudischen Dschiddah als Versuch bezeichnet, die für Ende Januar geplanten Wahlen im Irak zu torpedieren. Wenn es diesen Killern gelänge eine Wahl zu verhindern, sei dies ein falsches Signal für die Welt und für das irakische Volk selbst, teilte Bush der Presse mit.

Am Montag hatten Bewaffnete das US-Konsulat überfallen. Berichte, es habe dabei eine Geiselnahme gegeben wurden inzwischen dementiert. Insgesamt starben bei dem Angriff acht Menschen, darunter auch drei der Angreifer. Unter den Opfern ist laut Konsulatsangaben kein amerikanischer Staatsbürger. Ein Bekennerschreiben von saudischen Al-Kaida-Kämpfern wird noch geprüft. Der Angriff auf das Konsulat stellte in Saudi-Arabien ein Novum dar. Auslandvertretungen waren bisher nicht im Visier von Terroristen.