Eilmeldung

Eilmeldung

Demnächst Roboter als Soldaten?

Sie lesen gerade:

Demnächst Roboter als Soldaten?

Schriftgrösse Aa Aa

Bilder von Feuergefechten amerikanischer Soldaten mit Aufständischen in Falludscha könnten bald der Vergangenheit angehören – wenn eine neue amerikanische Erfindung demnächst das Schießen übernimmt. Ein bewaffneter Roboter wird derzeit von US-Entwicklern getestet. Der batteriebetriebene Stahlrekrut gehorcht Befehlen per Fernbedienung und begibt sich mit Maschinengewehren, Granaten oder Raketen bestückt an die Front, während seine Kameraden aus Fleisch und Blut aus sicherer Entfernung den Einsatz steuern.

Bauähnliche Robotertypen wurden in der Vergangenheit zur Entschärfung von Bomben und Minen eingesetzt, beispielsweise in Bosnien. Arnes Mangolis, der stellvertretende Geschäftsführer des amerikanischen Herstellers Foster-Miller erklärt, dass der Roboter etwa 800 Meter vom Feind entfernt operiere, so dass der Soldat selbst nochmal 800 Meter auf Distanz gehen könne. Auf diese Weise werde der Feind den Soldaten nie sehen, geschweige denn erreichen. Dadurch könne der Soldat die Situation gelassen angehen. Nach Angaben der Firma steht die Testphase vor ihrem Abschluss. Bereits kommendes Jahr könnten die kämpfenden Roboter dann im Irak im Kampf gegen Aufständische zum Einsatz kommen.