Eilmeldung

Eilmeldung

Ölpreise weiter unter Druck

Sie lesen gerade:

Ölpreise weiter unter Druck

Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Rohölpreis ist auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten gefallen. Rund 40,50 Dollar kostete das Barrel am Nachmittag im New Yorker Handel. Auch in London gab der Ölpreis deutlich nach: Ein Barrel Brent kostete 37,40 Dollar, das sind anderthalb Dollar weniger als am Vortag. Zuvor hatte sich Saudi-Arabien gegen eine Verringerung der Fördermenge ausgesprochen. Andere OPEC-Staaten treten weiterhin für eine Drosselung ein. Die Organisation erdölexportierender Länder will am Freitag in Kairo zusammenkommen, um die Ölförderungs-Richtlinien für das erste Quartal des kommenden Jahres festzulegen.