Eilmeldung

Eilmeldung

Haftstrafe oder Freispruch: Urteil im Prozess gegen Berlusconi erwartet

Sie lesen gerade:

Haftstrafe oder Freispruch: Urteil im Prozess gegen Berlusconi erwartet

Schriftgrösse Aa Aa

Nach fast fünfjähriger Dauer wird heute das Urteil im Korruptionsprozess gegen den italienischen Regierungschef Silvio Berlusconi erwartet. Der Ministerpräsident sieht dem Richterentscheid jedoch gelassen und sehr zuversichtlich entgegen. “Ein Regierungschef arbeitet im Interesse des Landes. Er hat nicht die Zeit, sich um einen solchen Prozess zu kümmern. Es ist meine Verantwortung, mich nicht für den Prozess zu interessieren. Ich bin ganz ruhig und ich denke nicht, daß es zu einer Verurteilung kommt,” so Berlusconi.

Weil der Unternehmer Berlusconi in den 80er und 90er Jahren Richter bestochen haben soll, forderte die Staatsanwaltschaft acht Jahre Gefängnis. Die Verteidigung streitet solche Zahlungen strikt ab und verlangt Freispruch. Berlusconi sprach von Hexenjagd und kündigte bereits vor einiger Zeit an, daß er sein politisches Amt auch im Falle einer Verurteilung in erster Instanz nicht aufgeben will.

Der Anwalt seines Unternehmens Fininvest und ein Richter waren im vergangenen Jahr in diesem Fall zu fünf und acht Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Parlament verabschiedete jedoch ein Gesetz, daß Berlusconi während seiner Amtszeit Immunität zugesteht. Daraufhin wurde das Verfahren gegen den Regierungschef abgetrennt. Das Oberste Gericht des Landes annullierte das Immunitätsgesetz wenig später aber wieder und führte Berlusconi so wieder auf die Anklagebank.