Eilmeldung

Eilmeldung

Offizieller Wahlkampfauftakt im Irak

Sie lesen gerade:

Offizieller Wahlkampfauftakt im Irak

Schriftgrösse Aa Aa

Offizieller Wahlkampfauftakt im Irak – Übergangsministerpräsident Ijad Allawi hat in Bagdad seine Kandidatenliste vorgestellt. Er steht an der Spitze der Irakischen Liste, eines gemäßigten Parteienbündnisses. Die bisher rund 80 registrierten Parteien, Bündnisse und Einzelpersonen haben nun sechs Wochen Zeit, die Bevölkerung bis zu den Parlaments- und Regionalwahlen am 30. Januar zu überzeugen. Die Registrierung läuft noch bis Ende Dezember.

Sunnitische Religionsgelehrte riefen zu einem Boykott des Urnengangs auf. Ohne Erfolg, wie es scheint. Umfragen zufolge wollen knapp 80 Prozent der Iraker bei der ersten freien Wahl nach Saddam Hussein ihre Stimme abgeben. Es geht um viel – das zukünftige Parlament wird die nächste Regierung bestimmen und eine Verfassung des Landes ausarbeiten. Mit Flugblättern und Fernsehspots wird deshalb für eine große Wahlbeteiligung geworben.