Eilmeldung

Eilmeldung

Vor 60 Jahren: Beginn der Ardenneschlacht

Sie lesen gerade:

Vor 60 Jahren: Beginn der Ardenneschlacht

Schriftgrösse Aa Aa

Es war die größte Landschlacht des Zweiten Weltkrieges mit amerikanischer Beteiligung: Am 16. Dezember 1944 um 5.30 Uhr begann die Ardennenoffensive. Im belgischen Bastogne gedachten heute zahlreiche Veteranen aus den USA sowie Belgier und Luxemburger der “Battle of the Bulge”, wie die Offensive bei den Amerikanern heißt. Guadelupe Floref war bei der 101. US-Luftlandedivision, die von der deutschen Wehrmacht bei Bastogne eingekesselt wurde: “Es ist sehr gut, hier zu sein. Die Belgier sind so wundervoll, es ist, als komme man nach Hause.”

Seine Enkelin sagt, er habe erst vor drei Jahren erstmals ausführlich über die Schlacht gesprochen. Vorher habe das nie gemocht. Jetzt verstehe sie, warum es so schwer gewesen sei. Ähnlich wie schon 1940 sollten deutsche Panzertruppen sich den Weg durch die Ardennen bahnen und die Alliierten zurückwerfen.

Das Ziel: Einen Keil zwischen die britischen und amerikanischen Truppen im Raum Aachen und Maastricht zu treiben, um sie anschließend zu vernichten. Nach anfänglichen Erfolgen warfen die Alliierten den Angriff jedoch zurück. Mehr als eine Million Soldaten waren an der Ardennenoffensive beteiligt, fast 68.000 Deutsche und 77.000 Alliierte ließen ihr Leben. Die Schlacht endete am 21. Januar. Die hohen Verluste beschleunigten erheblich das Ende der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland.