Eilmeldung

Eilmeldung

Schwieriger Neuanfang für Basescu

Sie lesen gerade:

Schwieriger Neuanfang für Basescu

Schriftgrösse Aa Aa

Vom Tanker-Kapitän an das Steuer eines ganzen Landes: im rumänischen Parlament in Bukarest hat der Überraschungssieger bei der Präsidentschaftswahl vom 12. Dezember, Oppositionsführer Traian Basescu, den Eid auf die Verfassung abgelegt. Der ehemalige Kapitän eines Öltankers und populäre Ex-Bürgermeister der Hauptstadt hatte aufgrund der tiefen Unzufriedenheit in der Bevölkerung mit der grassierenden Korruption und Armut über Ex-Ministerpräsident Adrian Nastase gesiegt. Der Sozialistenchef wurde allerdings zum Parlamentspräsidenten gewählt – Vorzeichen einer schwierigen Amtszeit für den neuen Präsidenten.

“Ich werde meine ganze Energie darauf verwenden, den geistigen und materiellen Wohlstand des rumänischen Volkes zu mehren, die Verfassung und die Gesetze zu respektieren sowie die Demokratie zu verteidigen”, sagte Basescu. Der 53-jährige übernimmt das Steuer von Ion Illiescu, der zwar die Wirtschaft des Landes vor dem endgültigen Kollaps bewahrte, aber Korruption und Menschenrechtsverletzungen duldete. Noch gegen Ende seiner Amtszeit zeichnete Illiescu zwei Leugner des Holocaust mit dem höchsten Orden des Landes aus. Basescu wird nun ein Mitglied seiner Allianz aus Liberalen und Demokraten mit der schwierigen Bildung einer Regierungskoalition beauftragen.