Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Fernsehdebatte vor Stichwahl

Sie lesen gerade:

Ukraine: Fernsehdebatte vor Stichwahl

Schriftgrösse Aa Aa

Gespannt haben die Menschen in der Ukraine die Fernsehdebatte zwischen Oppositionsführer Viktor Juschtschenko und Ministerpräsident Viktor Janukowitsch verfolgt. Beide versprachen, alles zu tun, um die durch den Streit um die Wahlfälschung tief gespaltene Nation zu einen. Janukowitsch beschuldigte den Ministerpräsidenten des Stimmendiebstahls bei der Stichwahl, Janukowitsch entschuldigte sich für Unregelmäßigkeiten während des Wahlkampfes.

In der Planet Sport Bar im Herzen von Kiew waren die Orangen, die Anhänger von Oppositionsführer Juschtschenko in der Überhand. “Dieser Janukowitsch ist ein Witz. Der führt sich auf wie ein Schüler. Juschtschenko spricht wie ein Staatsmann. Er ist gescheit und wortgewandt. Ich bin für ihn”, sagte Andrei. Anhänger von Ministerpräsident Janukowitsch, wie die Studentin Vlada, sind in der Hauptstadt in der Minderheit. Die Anhänger des Ministerpräsidenten finden sich in der russisch geprägten Ostukraine. Janukowitsch sprach in der Debatte russisch, obwohl Ukrainisch seit der Unabhängigkeit die einzige Amtssprache ist. Nach der Debatte reichten sich die Kontrahenten die Hand. Der Moderator hatte sie dazu aufgefordert, schließlich, so der Moderator, wolle man sich ja nicht noch ein drittes Mal treffen.