Eilmeldung

Eilmeldung

In den Katastrophengebieten drohen Seuchen

Sie lesen gerade:

In den Katastrophengebieten drohen Seuchen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Verwüstungen durch die Flutwelle drohen den Einwohnern der betroffenen Gebiete wie in Indien nun Seuchen. Die Behörden fürchten, dass die Infektionskrankheiten die bisherige Opferzahl von insgesamt mehr als 130 tausend verdoppeln könnten. Denn in den neuen Wasserlachen wachsen Stechmücken.Und die übertragen tödliche Tropenkrankheiten wie Malaria und Dengue-Fieber.Darüber hinaus sind nach wie vor fünf Millionen Menschen von jeder Grundversorgung abgeschnitten, und überall ist sauberes Wasser knapp. Mit Impfungen können sich die Menschen zumindest gegen einige Krankheiten wie Typhus schützen. Aber die Enge in den Notunterkünften und das Fehlen von Sanitären Einrichtungen werden die Erkrankungen an Ruhr und Cholera vermutlich in die Höhe schnellen lassen. Am stärksten gefährdet sind dabei die Kinder- denn die haben das schwächste Immunsystem.