Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Neujahrsfeiern in Europa von Flutkatastrophe überschattet


welt

Neujahrsfeiern in Europa von Flutkatastrophe überschattet

Nach der Flutkatastrophe in Asien haben die Bürger Europas das neue Jahr in zum Teil deutlich gedämpfter Stimmung begrüßt. In der schwedischen Hauptstadt Stockholm zündeten tausende Menschen statt eines großen Feuerwerks viele kleine Kerzen. Ministerpräsident Goran Persson ist im Land unter Druck geraten, weil seine Regierung nach Meinung seiner Kritiker zu langsam auf die Krise reagiert habe. Schweden hat vermutlich rund tausend Tote zu beklagen, noch immer werden 3.500 Staatsbürger in den Flutgebieten vermisst. Während der Feiern sammelten Freiwillige Spenden für die Opfer des Tsunamis.In Paris feierten nach Polizeiangaben 400.000 Menschen auf den Champs- Elysées den Jahreswechel mit Champagner und einem Feuerwerk. Die Bäume und Leuchter entlang der Prachtstrasse waren mit Trauerflor verhängt.Auch in Berlin wollten die Menschen nicht auf das tradionelle Feuerwerk am Brandenburger Tor und der Siegessäule verzichten. Die Veranstalter riefen die Besucher des Festes aber zu Spenden per SMS auf.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Hilfslieferungen aus der ganzen Welt - Geberkonferenz am 11. Januar?