Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland: Bundesregierung stockt Fluthilfe auf 500 Millionen Euro auf

Sie lesen gerade:

Deutschland: Bundesregierung stockt Fluthilfe auf 500 Millionen Euro auf

Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Regierung hat eine Finanzhilfe von 500 Millionen Euro für die von der Flutkatastrophe betroffenen Gebiete beschlossen. Das Geld soll im Zeitraum von drei bis fünf Jahren konkrete Projekte vor Ort unterstützen, sagte Bundeskanzler Gerhard Schröder nach einer Sondersitzung des Kabinetts in Berlin. Die Solidarität der Zivilgesellschaft, zu der die Deutschen glücklicherweise fähig seien, werde von der Bundesregierung aufgenommen und auf lange Sicht ausgeweitet, so Schröder. Deshalb habe das Kabinett beschlossen, 500 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Wie die Geldmittel aufgebracht werden sollen, ist noch nicht bekannt. Deutsche Bürger, Prominente und Unternehmen spendeten bislang rund 150 Millionen Euro – damit nimmt die private Hilfsbereitschaft der Deutschen international eine Spitzenstellung ein. Schwerpunkte der deutschen Hilfe sollen Sumatra und Sri Lanka sein; und da insbesondere die Versorgung mit Trinkwasser, der Wiederaufbau des Gesundheits- und Bildungssystems, sowie die Hilfe für Waisenkinder. Die japanische Regierung stellte umgerechnet rund 376 Millionen Euro zur Verfügung.