Eilmeldung

Eilmeldung

Drei Minuten Stille: Europa gedenkt der Flutopfer

Sie lesen gerade:

Drei Minuten Stille: Europa gedenkt der Flutopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Millionen Menschen haben am Mittwoch in Europa mit drei Schweigeminuten der Flutopfer in Asien gedacht. In vielen deutschen Städten standen Busse und Bahnen still, Rundfunk- und Fernsehsender unterbrachen ihr Programm.

In Schweden stand das gesammte öffentliche Leben für drei Minuten still. Wohl kein anderes europäisches Land beklagt – gemessen an seiner Bevölkerungszahl – soviel Opfer wie Schweden; knapp 2 000 Schweden werden noch vermißt. In London läutete Big Ben die Schweigeminuten ein. In Kirchen im ganzen Land fanden Gottesdienste für die Opfer und ihre Angehörigen statt. Auch die diplomatische Vertretung Sri Lankas in Großbritannien gedachte der Opfer. Im niederländischen Parlament in den Haag nahmen Ministerpräsident Blakenende, die Präsidenten beider Kammern des Parlamentes und Vertreter des diplomatischen Corps an einer schlichten Gendkfeier teil. Vor der Pariser St. Sulpice Kirche legten zahlreiche Pariser zum Gedenken an die Flutopfer weiße Rosen nieder.