Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Zinsspekulationen in den USA treiben Dollarkurs in die Höhe


unternehmen

Zinsspekulationen in den USA treiben Dollarkurs in die Höhe

Spekulationen über weitere Zinserhöhungen in den USA haben dem Dollar erneut Auftrieb verschafft. Ausgelöst wurden diese durch das am Dienstagabend veröffentlichte Protokoll der Dezember-Zinsberatung der Federal Reserve. Demnach wiesen mehrere Notenbanker auf Inflationsrisiken hin.

Die Märkte rechnen nun mit einer kräftigeren Zinserhöhung als bisher angenommen. Das stützte den Dollar und setzte den Euro unter Druck. Die Gemeinschaftswährung gab seit ihrem Rekordkurs am 30. Dezember von einem 1,3668 Dollar inzwischen mehr als vier Cent ab. Zusätzliche Unterstützung bekam der Dollar von positiven US-Konjunkturdaten. So stieg der viel beachtete Einkaufsmanager-Index im Dezemberunerwartet deutlich an. Dies unterstrich die anhaltende Erholung der US-Wirtschaft. Analysten gingen von einem soliden Wachstum im Schlußquartal des vergangenen Jahres aus.
Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

unternehmen

China plant 2005 umfangreiche Reform des Finanzsektors