Eilmeldung

Eilmeldung

Internationale Geberkonferenz in Jakarta

Sie lesen gerade:

Internationale Geberkonferenz in Jakarta

Schriftgrösse Aa Aa

In der indonesischen Hauptstadt Jakarta ist die erste internationale Geberkonferenz mit einer Schweigeminute für die Opfer der Naturkatastrophe in Asien eröffnet worden. Gastgeber des Sondertreffens der “ASEAN-Führer nach dem Erdbeben und der Flutwelle” ist die indonesische Regierung.

Uno-Generalsekretär Kofi Annan erklärte, das wahre Ausmaß der Katastrophe werde niemals zu klären sein. Er rief die beteiligten Delegierten auf, sich mit rund einer Milliarde Dollar am Wiederaufbau der zerstörten Regionen zu beteiligen. Zentrale Themen der Konferenz sind die Koordinierung der Hilfsaktionen, der langfristige Wiederaufbau der betroffenen Regionen sowie ein Frühwarnsystem für künftige Flutwellen im Indischen Ozean. Das Spendenaufkommen hat sich unterdessen weiter erhöht. Zu den größten Gebern gehören die EU mit 936 Millionen Dollar bei einem deutschen Anteil von 500 Millionen. Australien mit 573 Millionen Dollar – sowie Japan und die USA mit 377 und 263 Millionen Euro. Bei der Flutkatastrophe kamen vermutlich mehr als 150.000 Menschen ums Leben.