Eilmeldung

Eilmeldung

Verwüstung in Nordeuropa nach Orkantief

Sie lesen gerade:

Verwüstung in Nordeuropa nach Orkantief

Schriftgrösse Aa Aa

Orkanstürme ungeahnten Ausmaßes haben am Wochenende eine Spur der Verwüstung in Nordeuropa hinterlassen. Über ein Dutzend Menschen starben bei den verheerenden Unwettern. In Norwegen bleib es bei Sachschäden und Stromausfällen. Anders in Dänemark und Südschweden, wo mindestens elf Menschen von umstürzenden Bäumen und anderen Gegenständen erschlagen wurden. In Schweden waren 400.000 Menschen ohne Strom, zwei Kernkraftwerke mussten dort zeitweise abgeschaltet werden.

Das Orkantief war mit Höchstgeschwindigkeiten von über 180 Stundenkilometern von Großbritannien über Norddeutschland und Skandinavien weiter in Richtung Russland und Baltikum gezogen.

Estland meldete bis zu elf Meter hohe Wellen. Ein Viertel der estnischen Stromgesellschaften musste den Betrieb einstellen – auch Telefonnetze brachen zusammen. In Lettland waren am Sonntag abend noch ein Drittel der Menschen ohne Strom. Schulen werden dort zwei Tage geschlossen bleiben. In den kommenden Tagen wird mit weiteren Stürmen gerechnet.