Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei will weiter in Russland investieren

Sie lesen gerade:

Türkei will weiter in Russland investieren

Schriftgrösse Aa Aa

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan zu Besuch bei Russlands Staatspräsident Vladimir Putin. Dabei ging es beiden Politikern darum, die bereits 2001 beschlossene engere Zusammenarbeit weiter zu intensivieren. So erklärte Putin, der Handel zwischen beiden Ländern könnte in naher Zukunft ein Gesamtvolumen von umgerchnet rund 11,4 Milliarden Euro überschreiten.

Erdogan sprach mit Putin auch über die Fortschritte beim Energiehandel. Erst vor kurzem wurde eine Gaspipeline fertiggestellt, die durch das Schwarze Meer führt und Russland mit der Türkei verbindet. Beim russischen Gasmonopolisten Gazprom bestehe großes Interesse, sich an Projekten in der Türkei zu beteiligen, hieß es. Putin und Erdogan thematisierten auch die anstehenden EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Dazu sagte der russische Präsident: “Mehr als die Hälfte des russischen Exporthandels wird mit Mitgliedsstaaten der Europäischen Union getätigt. Eine türkische Integration in die EU würde weitere türkisch-russische Geschäftsverbindungen ermöglichen.” Begleitet wurde Erdogan von einer großen Delegation türkischer Geschäftsleute. Nach der Eröffnung eines türkischen Handelszentrums in Moskau sicherte der Regierungschef Russland die volle Unterstützung seines Landes bei der geplanten Beitritt zur Welthandelsorganisation WTO zu. Russland ist der weltweit zweitgrößte Handelspartner der Türkei.