Eilmeldung

Eilmeldung

US-Irak-Einsatz verschlingt Unsummen - Bush bittet Kongress um weitere Milliarden

Sie lesen gerade:

US-Irak-Einsatz verschlingt Unsummen - Bush bittet Kongress um weitere Milliarden

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kosten für den Militäreinsatz im Irak – das ist, was die US-Regierung vier Tage vor den Parlamentswahlen in dem Land beschäftigt. Umgerechnet weitere 61 Milliarden Euro will Präsident George W. Bush zur Finanzierung der Einsätze im Irak und in Afghanistan beim Kongress beantragen. Regierungssprecher Scott McClellan betonte: “Wir haben von Anfang an klargemacht, dass wir alles tun werden, damit unsere Soldaten, die in Afghanistan und im Irak an vorderster Front stehen, den Kampf gegen den Terror erfolgreich beenden können.”

Das zusätzliche Geld werde überwiegend für Sicherheitsmaßnahmen im Irak benötigt, hieß es. Schon jetzt übertreffen die Kosten für die Einsätze in beiden Ländern anfängliche Schätzungen deutlich. Der Demokrat Robert Byrd stellte seine eigene Rechnung an. Die Kriegskosten seien auf umgerechnet 144 Milliarden Euro gestiegen, so der Abgeordnete, das seien umgerechnet 144 Euro für jede Minute, die seit der Geburt von Jesus Christus vergangen sei. Und nun frage die Regierung nach weiteren Milliarden. Kritiker hatten der Regierung Bush in der Vergangenheit mehrfach vorgeworfen, die Kosten für den Irak-Krieg zu gering veranschlagt zu haben. Der Nachtragshaushalt soll im Februar formell dem Kongress zur Zustimmung vorgelegt werden.