Eilmeldung

Eilmeldung

Korruptionsaffäre bringt UNO in Verruf

Sie lesen gerade:

Korruptionsaffäre bringt UNO in Verruf

Schriftgrösse Aa Aa

Korruption im Zusammenhang mit dem Irak-Hilfsprogramm “Öl für Lebensmittel” bringt die UNO weiter in Verruf. Dem Bericht einer Untersuchungskommission zufolge sollen Mitarbeiter der Vereinten Nationen Millionen von Dollar veruntreut haben. Diese schweren Vorwürfe richtet der Chef der Ermittlungsgruppe, Paul Volcker, vor allem gegen den Leiter des Programms, Benon Sevan. “Ich denke, Herr Sevan hat sich selbst in einen ernsten und andauernden Interessenkonflikt begeben”, sagte Volcker. Angesichts der Korruptionsvorwürfe ordnete UN-Generalsekretär Kofi Annan ein internes Strafverfahren an.

Damit soll der frühere Chef des Irak-Hilfsprogramms gemaßregelt werden, hieß es.Sevan wird beschuldigt persönlich an der Auswahl von Firmen beteiligt gewesen zu sein, die irakisches Öl kauften. Das Öl sei über eine kleine Handelsfirma auf den Markt gebracht worden, die von Sevan an dem “Öl für Lebensmittel”-Programm beteiligt worden war. Im Gegenzug habe der UN-Beamte aus Zypern dem Irak geholfen, Genehmigungen für die Bereitstellung von Geldern aus dem Hilfsprogramm für die Erdölwirtschaft zu erlangen. “Öl für Lebensmittel” war im Dezember 1996 gestartet worden. Das Programm sollte Millionen von Irakern helfen, die unter den gegen das Saddam-Hussein-Regime verhängten UN-Sanktionen litten.