Eilmeldung

Eilmeldung

Das Jahr des Hahns

Sie lesen gerade:

Das Jahr des Hahns

Schriftgrösse Aa Aa

In Peking laufen die Vorbereitungen für das Neujahrsfest auf Hochtouren. In der Nacht zum Mittwoch endet das Jahr des Affen, und das Jahr des Hahnes beginnt.Der Hahn ist das zehnte von zwölf Tieren des chinesischen Horoskopes. Er steht für Disziplin und Pünktlichkeit aber auch für Kampfgeist und Tapferkeit.Wie zu Sylvester fassen die Chinesen gute Vorsätze.Eine in Peking befragte Studentin etwa möchte erfolgreich ins Berufsleben einsteigen, hofft auf Frieden in der Welt und darauf, dass keine Naturkatastrophengeschehen mögen.Traditionell ist das Jahr des Hahnes ein zwiespältiges – Und auch die Weissagungen wichtiger Astrologen bestätigen dies: Ein anerkannter Astrologe sagt einen Konflikt zwischen China und Japan voraus. Eine andere Expertin glaubt zu wissen, dass Nordkoreas Kim Yung Il sich in Condoleezza Rice verlieben wird.In der Vergangenheit verhieß der Hahn selten Gutes: Einmarsch Japans 1909 in Korea oder die Machtergreifung Hitlers 1933. Doch der Hahn gilt als wankelmütig – es kann also auch Gutes kommen. Ganz sicher ist jedenfalls, dass sich beim Neujahrsfest, auch Frühlingsfest genannt wieder die alljährliche Völkerwanderung vollzieht. Denn aus allen Landesteilen reisen Wanderarbeiter, Studenten und Angestellte nach Hause, um ihre freien Tage mit ihren Familien zu verbringen.