Eilmeldung

Eilmeldung

Rassmussen Dänemarks alter und neuer Regierungschf

Sie lesen gerade:

Rassmussen Dänemarks alter und neuer Regierungschf

Schriftgrösse Aa Aa

Der alte Regierungschef Dänemarks ist auch der neue – das zumindest berichtete das dänische Fernsehen nach ersten Wählerumfragen kurz vor Schließung der Wahllokale. Die Regierungskoalition des rechtsliberalen Ministerpräsidenten Anders Fogh Rasmussen kommt damit voraussichtlich auf 95 Mandate. Für eine Mehrheit ist sie auf eine Koalition mit der rechtspopulistischen Dänischen Volkspartei angewiesen. Die Sozialdemokraten unter Mogens Lykketoft litten auch diesmal unter erdrutschhartigen Stimmenverlusten. Die Opposition unter Lykketofts Führung hatte gestern noch zulegen können, für einen Wahlsieg reichte das jedoch nicht. Sie erhielt Prognosen zufolge 80 Mandate. Sowohl Sozialdemokraten als auch die rechtsliberale Venstre erlitten schwere Verluste. Rasmussen, der auch Truppen in den Irak entsandte hatte vor allem mit seiner restriktiven Ausländerpolitik punkten können. Die Sozialdemokraten kündigten bessere staatliche Leistungen für Familien, für Senioren und im Gesundheitswesen an – doch das tat Rasmussen auch. Insgesamt 4 Millionen Wahlberechtigte stimmten über die Mandatsverteilung im Folketinget ab.