Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Annäherung zwischen Israel und den Palästinensern

Sie lesen gerade:

Weitere Annäherung zwischen Israel und den Palästinensern

Schriftgrösse Aa Aa

Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon will den Palästinensern mit mehreren Gesten entgegenkommen. Zuerst wurde am Vormittag der Eres-Übergang wieder geöffnet, damit palästinensische Arbeitskräfte wieder zur Arbeit können. Die Grenzöffnung erfolgte einen Tag nach dem Gipfeltreffen im ägyptischen Scharm el Scheich, wo der israelische Regierungschef Sharon und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas eine Waffenruhe und ein sofortiges Ende der Gewalt vereinbart hatten.

Zudem stellte Israel den Palästinensern den Abzug aus dem Gazastreifen und die Räumung einiger Siedlungen im Westjordanland in Aussicht. “Israel würde es sich nicht gestatten, eine solche Gelegenheit zu versäumen”, sagte der stellvertretende israelische Ministerpräsident Ehud Olmert im Zusammenhang mit dem Gipfeltreffen gegenüber EuroNews. Zu den geplanten Räumungen fügte er einschränkend hinzu, Israel erwarte jedoch nicht, aufgefordert zu werden, aus demographischen Gründen bestimmte Siedlungen aufzugeben. Die Europäische Union begrüßte die Waffenruhe, und die Vereinten Nationen sehen darin eine Chance für die Wiederaufnahme der Friedensgespräche. Auch die US-Regierung bewertet die Vereinbarung als einen Schritt nach vorn.

Im Laufe des Tages will Palästinenserpräsident Abbas mit den radikal-islamischen Bewegungen Hamas und Islamischer Dschihad zusammentreffen. Beide signalisierten bisher kein Einlenken.