Eilmeldung

Eilmeldung

Rumsfeld überraschend in den Irak gereist - Treffen mit Allawi

Sie lesen gerade:

Rumsfeld überraschend in den Irak gereist - Treffen mit Allawi

Schriftgrösse Aa Aa

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist in Bagdad mit dem irakischen Ministerpräsidenten Ijad Allawi zusammengetroffen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag war Rumsfeld überraschend von einem NATO-Treffen in Nizza in den Irak gereist. Er soll Allawi zum Erfolg der Wahl vom 30.Januar gratuliert haben. Er unterstrich ebenfalls die Wichtigkeit des Aufbaus irakischer Sicherheitskräfte. “Es ist ihre Aufgabe, für Sicherheit zu sorgen”, sagte Rumsfeld. “Die Koalitionstruppen müssen ihnen dabei helfen, die Fähigkeit und Kapazität zu entwickeln, die dafür nötig ist. Ich bin beeindruckt von dem, was sie bislang erreicht haben.” Bei dem NATO-Treffen am Donnerstag hatte Rusmfeld das transatlantische Bündnis dazu aufgefordert, bei der Ausbildung irakischer Sicherheitskräfte stärker zu helfen. Am Freitag morgen besuchte er in Mossul im Norden des Landes auf einem Militärstützpunkt amerikanische und irakische Soldaten. Nach seinem Treffen mit Allawi wohnte er dem Training einer paramilitärischen Spezialeinheit bei. Die Aufstandbekämpfung nannten Rumsfeld und Allawi wiederholt die wichtigste Aufgabe im Land. Alleine in dieser Woche starben rund 50 Angehörige der irakischen Sicherheitskräfte bei Selbstmordanschlägen in Bagdad, Bakuba und Mossul. Bei zwei Attacken am Freitag starben über 20 Menschen.