Eilmeldung

Eilmeldung

Tausende Italiener demonstrieren für entführte Journalistin

Sie lesen gerade:

Tausende Italiener demonstrieren für entführte Journalistin

Schriftgrösse Aa Aa

In Rom haben heute mehrere tausend Menschen für die Freilassung der Journalistin Giuliana Sgrena demonstriert. Sgrena war am 4. Februar in Bagdad von Aufständischen entführt worden. Die Kidnapper verlangen den Abzug der italienischen Truppen aus dem Irak.

Die Demonstranten in Rom forderten die italienische Regierung auf, diese Bedingung zu erfüllen. “Freiheit für Sgrena” verlangten sie in Sprechchören und erinnerten an das Schicksal der französischen Journalistin Florence Aubenas, die sich seit Januar in der Gewalt von Entführern befindet. Auch der Vorsitzende der italienischen Mitte-Links-Opposition und ehemalige EU-Kommissionspräsident Romano Prodi nahm an der Kundgebung teil. Die Demonstration, so Prodi, zeige eindrucksvoll, dass die ganze Nation hinter Giuliana Sgrena stehe. Der Vater von Giuliana Sgrena äußerte die Hoffnung, dass seine Tochter bald freigelassen werde. Man habe auf dem Video nicht sehen können, in welchem Zustand sie sei, sagte er, aber er hoffe, dass es ihr den Umständen entsprechend gut gehe. In einem vor wenigen Tagen veröffentlichten Video hatte Giuliana Sgrena händeringend darum gebeten, die Forderung der Entführer zu erfüllen und ihr Leben zu retten. Die italienische Regierung hat allerdings der Mandatsverlängerung für die italienischen Truppen im Irak bereits zugestimmt.