Eilmeldung

Eilmeldung

Verhaltener Optimismus im Vatikan: Gesundheitszustand des Papstes vorerst stabil

Sie lesen gerade:

Verhaltener Optimismus im Vatikan: Gesundheitszustand des Papstes vorerst stabil

Schriftgrösse Aa Aa

Der Gesundheitszustand des Papstes nach seinem Luftröhrenschnitt in der vergangenen Nacht ist stabil. Dies erklärte der Pressesprecher des Vatikan, Joaquin Navarro-Valls, gegenüber Journalisten. Gestern hatten sich die behandelnden Ärzte in der Gemelli-Klinik in Rom für die Notmaßnahme entschieden, die für Patienten höheren Alters nicht risikofrei ist.

“Johannes Paul II. hat eine geruhsame und erholsame Nacht verbracht”, sagte Navarro Valls. “Am Morgen hat er Nahrung zu sich genommen, ein normales Frühstück. Seit der Operation ist sein Zustand stabil, er atmet selbst-ständig” Der Luftröhrenschnitt war notwendig geworden, nachdem die Atembeschwerden des Kirchenvaters zu stark wurden.

Heute morgen erhielt der Papst ersten Besuch. Der Präsident der italienischen Bischofskonferenz begab sich in das Appartement in der Gemelli-Klinik, das dort seit über 20 Jahren eigens für den Pontifex eingerichtet ist. Der behandelnde Arzt erteilte dem Kirchenoberhaupt vorerst Sprechverbot, um den Genesungsprozess nach der Operation nicht zu gefährden.