Eilmeldung

Eilmeldung

Indonesien: Bali-Anschläge - 30 Monate Haft für Islamistenführer Bashir

Sie lesen gerade:

Indonesien: Bali-Anschläge - 30 Monate Haft für Islamistenführer Bashir

Schriftgrösse Aa Aa

Der indonesische Islamistenführer Abu Bakar Bashir ist im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen von Bali zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Jakarta sah es als erwiesen an, dass der 66jährige in die Anschläge auf der Ferieninsel verwickelt war, bei denen im Oktober 2002 mehr als 200 Menschen getötet worden waren. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft gefordert. Bashir hatte stets bestritten, etwas mit den anti-westlichen Taten zu tun zu haben. Auch wies er Beschuldigungen Australiens und der USA zurück, geistlicher Führer des islamistischen Netzwerks Jemaah Islamya zu sein, das auch Verbindungen zu Al Kaida haben soll. Vor dem Gerichtsgebäude kam es zu anti-amerikanischen Protesten. Vom Vorwurf einer Verwicklung in das Bombenattentat auf ein Hotel in Jakarta wurde Bashir indes freigesprochen. Der Geistliche war bereits direkt nach den Bali-Anschlägen unter Terrorverdacht verhaftet worden. Aus Mangel an Beweisen war er jedoch damals lediglich zu 18 Monaten Haft wegen Verstoßes gegen Einreisebestimmungen und Dokumentenfälschung verurteilt worden. Die USA und Australien reagierten enttäuscht auf das milde Urteil von diesem Donnerstag.