Eilmeldung

Eilmeldung

Ermordeter Journalist Gussejnow in Baku beigesetzt

Sie lesen gerade:

Ermordeter Journalist Gussejnow in Baku beigesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Unter großer Anteilnahme ist im aserbaidschanischen Baku der am Mittwoch ermordete regierungskritische Journalist Elmar Gussejnow beigesetzt worden. Unbekannte hatten mehrere Schüsse auf den Chefredakteur der oppositionellen Zeitschrift “Monitor” abgegeben. Der 38-jährige Gussejnow hatte kritisch über Politik und Wirtschaft in dem von der Präsidentenfamilie Alijew autoritär geführten Staat am Kapsischen Meer berichtet. Der Vater Gussejnows erinnert an die Drohungen, die mehrfach gegen seinen Sohn gerichtet worden seien. Die Regierung hatte die Zeitschrift zweimal verboten, auch war Gussejnow einmal zu einer halbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden: Er hatte dem Bürgermeister Bakus Bestechlichkeit vorgeworfen. Auch hatte die Regierung in den vergangenen Jahren mehr als zwei Dutzend Prozesse gegen ihn angestrengt. Der Fall erinnert an einen ähnlichen in der Ukraine, der zur Zeit erneut in die Schlagzeilen geraten ist. Bisher wurde niemand im Zusammenhang mit dem Mord verhaftet.