Eilmeldung

Eilmeldung

Ende der Geiselnahme: Die Journalistin Giuliana Sgrena ist nach Italien zurückgekehrt

Sie lesen gerade:

Ende der Geiselnahme: Die Journalistin Giuliana Sgrena ist nach Italien zurückgekehrt

Schriftgrösse Aa Aa

Zahlreiche Pressevertreter, Familienangehörige und Freunde warteten am Flughafen Ciampino in Rom, als die Journalistin Giuliana Sgrena am Samstag nach zweimonatiger Geiselhaft im Irak wieder in Italien landete. Überschattet wurde die Freude über ihre Rückkehr von dem tragischen Vorfall, der sich kurz nach ihrer Befreiung durch den italienischen Geheimdienst am Freitag ereignet hatte: Auf dem Weg zum Flughafen war das Auto von US-Truppen beschossen worden; ein Geheimdienstagent, der sich schützend über Giuliana Sgrena geworfen hatte, kam dabei ums Leben, ein weiterer wurde schwer verletzt. Sgrena selbst wurde ebenfalls verletzt und war noch am Abend in einem Militärkrankenhaus in Bagdad operiert worden.

Gestützt auf zwei Männer verließ Sgrena langsam das Flugzeug. Nach Angaben des Chefredakteurs ihrer Zeitung “Il Manifesto”, Gabriele Polo, ist ihr Schlüsselbein gebrochen; zudem sei ihr Gesicht schlimm zugerichtet, hieß es. In einem Militärkrankenwagen wurde sie gleich nach ihrer Ankunft für eine weitere Operation in eine Klinik gebracht. Die Leiche des getöteten Geheimdienstagenten ist ebenfalls am Samstag nach Italien überführt worden.