Eilmeldung

Eilmeldung

Kommunistische Partei Favorit bei Parlamentwahl in Moldawien

Sie lesen gerade:

Kommunistische Partei Favorit bei Parlamentwahl in Moldawien

Schriftgrösse Aa Aa

Die Parlamentswahl in Moldawien ist bis zum späten Nachmittag ruhig gelaufen. Die kommunistische Regierungspartei zeigte sich optimistisch, die Wahl zu gewinnen. Und tatsächlich hat Präsident Wladimir Woronin, der am Morgen in Chisinau seine Stimme abgab, Umfragen zufolge die besten Chancen, im Amt bleiben zu können. Die Opposition hingegen strebt für das Land, das zu den ärmsten Europas zählt, einen Machtwechsel nach dem Vorbild der orangenen Revolution in der Ukraine an. Der Vorsitzende der Partei “Demokratisches Moldawien” Safin Urechean sprach sich für eine Annäherung an die EU aus.

Doch das streben auch die Kommunisten an, spätestens seit sich die Beziehungen zu Russland deutlich abgekühlt haben. Insbesondere geht es um die strittige Abspaltung der russisch-sprachigen Region Transnistrien. Russland unterstützt die nach Unabhängigkeit strebende Dnejster-Republik finanziell. Die Wahl hat in Moldawien eine große Bedeutung, da der Präsident vom Parlament und nicht direkt vom Volk gewählt wird. Bürgerrechtler kritisierten, dass moldawische Gastarbeiter in Russland und Westeuropa nicht teilnehmen konnten.