Eilmeldung

Eilmeldung

Computerbranche verbreitet zur CeBIT Optimismus

Sie lesen gerade:

Computerbranche verbreitet zur CeBIT Optimismus

Schriftgrösse Aa Aa

Begleitet von der Hoffnung auf wirtschaftliche Erholung hat in Hannover die weltgrößte Computermesse CeBIT begonnen. Die mehr als 6200 Aussteller erwarten nach drei mageren Jahren 2005 wieder Zuwachsraten. Der Rundgang des deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder dauerte dreieinhalb Stunden – deutlich länger als im Vorjahr. Auch er verbreitete Zuversicht.

Im internationalen Vergleich können sich die Europäer gut behaupten. Spitzenreiter bei den Pro-Kopf-Ausgaben für HighTech-Produkte ist die Schweiz mit fast 2700 Euro pro Jahr. Gefolgt von Schweden, Dänemark, Japan, Norwegen und den USA. In Deutschland gibt jeder Bürger im Durchschnitt anderthalbtausend Euro jährlich für HighTech-Produkte aus. Ein Trend deutet sich in Hannover an: Computer und Fernseher werden künftig immer schwieriger zu unterscheiden sein. Und: Die Gesellschaft wird immer mobiler. In diesem Jahr werden wieder mehr als 500.000 Besucher erwartet. Sie erhoffen sich von der CeBit vor allem Zukunftstechnologie zum Anfassen. Denn nicht alles, was in Hannover vorgestellt wird, ist sobald auch im Laden zu kaufen.