Eilmeldung

Eilmeldung

Ehemaliger Kosovo-Regierungschef vor Kriegsverbrechertribunal: Haradinaj beteuert seine Unschuld

Sie lesen gerade:

Ehemaliger Kosovo-Regierungschef vor Kriegsverbrechertribunal: Haradinaj beteuert seine Unschuld

Schriftgrösse Aa Aa

Der wegen zahlreicher Kriegsverbrechen angeklagte bisherige Ministerpräsident des Kosovo, Ramush Haradinaj, hat sich am Montag vor dem UN-Tribunal in Den Haag als nicht schuldig bezeichnet. Sein Anwalt kündigte außerdem einen Antrag auf Haftverschonung an.

Haradinaj hatte sich dem Tribunal am vergangenen Mittwoch selbst gestellt und wurde in Untersuchungshaft genommen. Ihm wird vorgeworfen, als Kommandeur der früheren Kosovo-Befreiungsarmee UCK Ende der neunziger Jahre schwere Verbrechen an serbischen Zivilisten begangen haben. Zu den 37 Anklagepunkten gehören Mord, Vertreibung, Folter und Vergewaltigung. Haradinaj wurde im Dezember zum Ministerpräsidenten der Provinz Kosovo gewählt. Nach Vorlage der Anklage aus Den Haag trat er jedoch zurück. Auch zwei seiner früheren Untergebenen sind in Den Haag angeklagt – sie plädierten ebenfalls auf “nicht schuldig”. Unter den Kosovo-Albanern gilt Haradinaj noch heute als Held des Befreiungskrieges gegen Serbien.