Eilmeldung

Eilmeldung

Spanischer Immobilienriese expandiert nach Frankreich

Sie lesen gerade:

Spanischer Immobilienriese expandiert nach Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Die größte Immobiliengesellschaft Spaniens, Metrovacesa, hat ihre europäischen Expansionsabsichten unterstrichen. Das Unternehmen kündigte an, den zweitgrößten französischen Wettbewerber Gecina zu übernehmen. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 5,6 Milliarden Euro. Gecina gehört zu 30 Prozent den Versicherern AGF und Azur GMF. Der Rest ist in Streubesitz.

Gemeinsam setzen sich Metrovacesa und Gecina mit einem Immobilienwert von 13,6 Milliarden Euro an die europäische Spitze. Gefolgt von British Land mit 13,1 Milliarden Euro. Auf den Plätzen drei und vier liegen eine weitere spanische Firma (Sacyr Vallehermoso) sowie ein Unternehmen aus den Niederlanden (Eurocom Properties). Es war die zweite Übernahme einer französischen Immobiliengesellschaft durch einen spanischen Rivalen binnen eines Jahres. Die französischen Branchenriesen sind zu attraktiven Übernahmeobjekten geworden, seitdem börsennotierte Immobiliengesellschaften von Steuererleichterungen profitieren. Dies macht sie für internationale Investoren wegen höherer Dividenden interessant. Gleichzeitig erlebten spanische Immobilienfirmen wegen des anhaltenden Bau-Booms in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum.